Hypnose

Seit mehr als einem Jahrzehnt mache ich als Bewegungspädagoge und Masseur Körperarbeit. Dabei unterstütze ich Menschen, mit dem Bedürfnis eines tieferen Verständnisses von sich selbst und der Welt, sowie zur Selbstentwicklung und –Entfaltung. Meine Arbeit mit den Klienten fokussiert sich auch in der Hypnose darauf, die eigenen Ressourcen für das Erreichen seiner Ziele zu aktivieren und freizusetzen. Um das eigene Wohlbefinden zu optimieren – sei es auf persönlicher, privater oder beruflicher Ebene! 

Was ist Hypnose?

Konditionen

Behandlungsraum

Mein Persönlicher Bezug zur Hypnose

Da ich in meiner Teenagerzeit unter einer schweren immer wiederkehrenden Migräne gelitten habe, bin ich dort zum ersten Mal mit Hypnose in Berührung gekommen. Die Attacken waren so heftig, dass ich mich vor lauter Schmerzen Übergeben musste. Durch das erbrechen wunde die Migräne nur noch stärker und so befand ich mich in einem Kreislauf aus Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, aus welchem ich alleine und teilweise nicht mal mehr mit Hilfe von Medikamenten entkommen konnte. Zu der Zeit war meine Mutter glücklicherweise in Ausbildung zur Hypnosetherapeutin. Dank Hypnose war es mir dann möglich, während meiner Migräneattacken den äußerst unangenehmen Kreislauf zu verlassen. Und mehr noch: durch die Arbeit mit meinem Unterbewusstsein, ist es uns gelungen, die Migräne nachhaltig und bis zum heutigen Tag auszuschalten. Seither war ich nie mehr mit so starken Kopfschmerzen konfrontiert!
Weil ich so gut auf die Schmerztherapie angesprochen habe, ist meine Mutter auf die Idee gekommen mich im Alter von 14 zu einem «Silva-Mind-Control» Seminar zu schicken. Dies weil ich bereits mit 7 Jahren eine alarmierende Diagnose vom Schulpsychiater erhalten hatte: Legasthenie, ADS, ADHS und eine feinmotorische Störung gepaart mit einer Hochbegabung“.
Die Methode von José Silva ist im weitesten Sinne nichts anderes als eine Selbst- Hypnose. Mit diesen Techniken ist es mir einiges leichter gefallen, meinen schulischen Alltag zu meistern.