Was ist Hypnose?

„Hypnose“ ist der Begriff für eine Kommunikationsmethode.
Der Begriff Hypnose ist nach dem griechischen Gott des Schlafes Hyp-nos (lat. Somnus) benannt. Als Methode ist Hypnose im Ursprung ein altes und bewährtes Verfahren, das schon in vielen Kulturen Anwendung fand. Erste Hinweise für den erfolgreichen Einsatz der Hypnose finden sich bereits in Schriften der Sumerer, alten Schriften aus Indien, Ägypten, Griechenland.

Die Hypnose nimmt in Russland seit Pawlow (1923, 1938) bis heute ihren festen Platz in der Behandlung psychischer Störungen als auch bei medizinischen Interventionen ein. In den USA ist sie in gleicher Weise anerkannt. Auch im deutschsprachigen Raum zeigt sich zunehmend ein reges Interesse für die effiziente Methode Hypnose.

Die Definition der Hypnose:
Das umgehen der kritischen Instanz (Hypotalamus), bei selektiv erhöhter Konzentration. Die Methode Hypnose verwendet im Wesentlichen den Zustand Trance, einen der drei Grundzustände der Psyche eines Menschen.
Die drei Grundzustände unseres Bewusstseins sind:

  • Wachheit
  • Trance
  • Schlaf

Die Trance
Trance ist durch physiologische und psychologische Merkmale gekennzeichnet. Unter anderem durch:
Veränderung der Herzschlagrate, Puls, Muskeltonus, Empfindungen von Ruhe und Gelassenheit. Das zeitweilige umschalten von Sympathikus zu Parasympathikus und das Spiel mit den sich ständig wechselnden Hirnströmen.
Die hypnotische Trance kann durch verschiedene Techniken herbeigeführt werden. Die aktive Mitarbeit des Klienten/der Klientin ist dabei einer der wichtigsten Voraussetzung für den nachhaltigen Erfolg einer Hypnose Therapie.

Was kann Hypnose?
Hypnose kann Ihnen helfen, einen inneren Weg zu finden, alte Blockaden und Traumas aufzulösen oder sogar auszuschalten, um einen neuen Weg zur Lösung zu finden.

Hypnose als Therapie!
Viele Leiden erschweren den Alltag und lassen einem in Schmerz, Angst und Panik leben. Hypnose ist eine der ältesten Heilmethoden unserer Zeit. Ein entspannter Zustand, in dem alles wahrgenommen wird. Positive Lösungen für die Genesung und die Selbstheilungskraft des Körpers werden mit der Hypnose in Gang gesetzt. Ursachen, welche zu chronischen Leiden oder Beschwerden führten, werden gelöst.

Bei folgenden Diagnosen wurden Erfolge mit Hypnose erzielt:

  • Schlafstörungen, Burnout
  • Stimmungsschwankungen / Melancholie / Depressionen / Lustlosigkeit
  • Schmerzverarbeitung / Schmerzwahrnehmung
  • Behebung von Sprachstörungen, Zwangshandlungen
  • Sachverhalten einschränken oder auflösen
  • Lösung von Phobien und Ängsten (z.B. Raum und Platzangst, Prüfungsangst usw.)
  • ADHS und Legasthenie
  • Gewichtsreduktion, erreichen von Trainings- Zielen (Kondition, Koordination, Kraft, Masse)
  • Magen-Darm-Beschwerden (z.B Reizdarmsyndrom usw.)
  • Bulimie, Magersucht
  • Tinnitus
  • Allergien (z.B Heuschnupfen)
  • Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens und Selbstbewusstsein und somit auch des Immunsystems.
  • Und noch vielem mehr!

Glaube, Willen und Vertrauen sind die Schlüssel zum Erfolg!

Was kann Hypnose nicht?
„Hypnose = Willenlos“
Dieses Märchen ist definitiv falsch. Während einer Hypnose ist der Klient in einem Zustand höchster Aufmerksamkeit, allerdings nach innen gerichtet und fokussiert. Er wird nichts gegen seinen Willen unternehmen und kann zu nichts gezwungen werden. Lügen z.B. kann man unter Hypnose sogar noch besser wie im Wachzustand. Der Klient muss mit der Hypnose und allem einverstanden sein, damit er überhaupt therapiert werden kann. Gegen seinen Willen kann nichts, aber auch gar nichts unternommen werden.